Musikalische Lesung

Heimspiel 2010. Lange Nacht der Düsseldorfer Literatur

Samstag, 3. Juli 2010, 18 Uhr
Veranstalter: Literaturbüro NRW
Ort: Bilker Straße, D-40213 Düsseldorf

Im Rahmen der »Langen Nacht der Düsseldorfer Literatur« hat (auch) unser Autor, Henning Heske, ein Heimspiel. Er liest in der Rubrik Auf die Folter (Krimis und Kolumnen) um

  • 20.00 Uhr in der Schumann-Gedenkstätte, Bilker Straße 15, D-40213 Düsseldorf - gemeinsam mit Jörg Isringhaus [mit musikalischen Zwischenspielen von Helmut Götzinger (Flügel, Tafelklavier) und Birgit Riepe (Saxophon)] und um
  • 22.00 Uhr in der Distille, Bilker Straße 46, D-40213 Düsseldorf - gemeinsam mit Stefanie Koch.

Das Pferd, das den Bussard jagte / Lesung mit Eva Scheurer + Rudolf Kowalski

Freitag, 28. Mai 2010, 19 Uhr
Veranstalter: Kulturamt St. Augustin
Ort: Emmaus-Kirche, Von-Galen-Straße 28, D-53757 St. Augustin
Preis: Eintritt frei / Spenden erbeten

»Das Pferd, das den Bussard jegte«
Erzählungen von Maarten t'Hart

Maarten t'Hart zählt zu den beliebtesten niederländischen Autoren.
Eva Scheurer und Rudolf Kowalski lesen Geschichten aus dem Erzählungsband »Das Pferd, das den Bussard jagte«.

Musikalische Begleitung:
► Angela Raach-Nipkow, Orgel
► Stephan Müller, Saxophon

 


Salamon Dembitzer: Visum nach Amerika

Dienstag, 10. November 2009, 18 Uhr
Veranstalter: Theater Bonn, Initiative zum Gedenken an die Bonner Opfer des Nationalsozialismus, Weidle Verlag (BN)
Ort: Opernhaus/Werkstatt, Am Boeselagerhof 1, D-53111 Bonn

Gedenkveranstaltung aus Anlass der 71. Wiederkehr der Novemberpogrome 9./10. November 1938.
VISUM NACH AMERIKA
In Zusammenarbeit mit der Initiative zum Gedenken an die Bonner Opfer des Nationalsozialismus und dem Weidle Verlag.

Ein Visum nach Amerika: das war für viele europäische Juden während der NS-Zeit die letzte Hoffnung. Dem Schriftsteller Salamon Dembitzer (1888-1964) ist die Emigration in die USA geglückt. In diesem Jahr publizierte der engagierte Bonner Weidle Verlag seinen Roman, der mit schonungsloser Direktheit die Geschichte einer entbehrungsreichen Flucht erzählt. Bernd Braun liest Auszüge daraus und Mark Rosenthal gestaltet ein musikalisches Programm, begleitet am Flügel von Christopher Arpin.

Neben dem Dembitzer-Roman aus dem Weidle Verlag wird anlässlich der Lesung auch die thematisch passende Novität aus dem Bernstein-Verlag auf einem Büchertisch zu haben sein: Astrid Mehmel/Sandra Seider: Sie brannten am helllichten Tag. Der Novemberpogrom in Bonn am 10. November 1938.


Vorspiel zum Festival Zeitkunst

Freitag, 18. September 2009, 20 Uhr
Veranstalter: Buchhandlung & Galerie Böttger
Ort: Maximilanstraße 44, D-53111 Bonn
Preis: 10,00 € / 6,00 €

- Vorspiel zum Festival Zeitkunst -

Julian Arp, Viloloncello
spielt Werke von Johann Sebastian Bach, György Kurtág und György Ligeti. Julian Arp ist Schüler von Boris Pergamenschikow und David Geringas.

Johannes CS Frank
liest Texte deutschsprachiger Gegenwartslyrik von Thien Tran, Ron Winkler, Ulrike Almut Sandig, Jan Wagner, Johannes CS Frank u.a.

Informationen zum Festival Zeitkunst in Berlin unter
www.zeitkunst-festival.de

Texte von Jan Wagner und Ron Winkler sind auch im Bernstein-Verlag erschienen, man findet sie in »Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst«. [Link]


»... da lernte ich so neue Melodien zu finden ...«. Ein Abend mit Liedern von W.A. Mozart und Gedichten von heute

Samstag, 12. September 2009, 20 Uhr
Veranstalter: Musikschule der Beethovenstadt Bonn
Ort: Mehlem'sches Haus, Rheinaustraße 131, D-53225 Bonn
Preis: 12,- Euro, ermäßigt 10,- Euro

Andrea Stein, Sopran / Marie-Charline Foccroulle, Klavier / Dietmar Hübner, Lyrik

Andrea Stein, Marie Charline Foccroulle und Dietmar Hübner führen erstmals in Bonn ein poeto-musikalisches Programm auf, in dem sich Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart und zeitgenössische Lyrik zu einem überraschend stimmigen Zwiegespräch treffen. Der Bogen spannt sich von Exultate zu Alleluja, vom Inseldorf, in dem die Häuser über Nacht die Plätze tauschen, zum grauen Clown, der seine Dame zum letzten Atemzug in ihr Zimmer hinaufträgt.

Anmeldung unter 0228.774548, Karten an der Abendkasse.


Inhalt abgleichen