Der deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseyns einer deutschen Literatur

Cover
Der deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseyns einer deutschen Literatur
- Illustrierter Neudruck der Ausgabe von 1816 -
Erscheinungsjahr: 2017, 1. Auflage
Ausstattung: 60 Seiten, Rückenstichheftung, kartoniert, mit zahlreichen Abb., nummerierte Auflage (1.000 Exemplare)
ISBN: 978-3-939431-78-7

Friedrich Perthes (*21. April 1772, Rudolstadt | †18. Mai 1843, Gotha), der große Hamburger Buchhändler und Mitbegründer des Börsenvereins, ließ diese Schrift ohne Nennung seines Namens als einzige von ihm veröffentlichte Arbeit im Juli 1816 erscheinen. Sie zeigt dem deutschen Buchhandel seine Aufgabe im geistigen Leben unseres Vaterlandes, als es nach Überwindung des mächtigen Korsen im Bewusstsein wiedergewonnener Freiheit nach neuer geistiger Entfaltung strebte. Die Arbeit ist von jenem Rang, der immerwährende Gültigkeit verleiht; ihre Gedanken sprechen auch zur deutschen Gegenwart. Die Gebrüder Remmel (Buchhandlung , Holzgasse 45, Siegburg) widmen diesen Neudruck der bekannten Denkschrift allen Bibliophilen mit dem Wunsch, dass der Geist eines Friedrich Perthes lebendig bleiben möge.