A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Q | P | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle

Elisabeth Strahler

Portrait

Gestaltung, Umgestaltung
Des ewigen Sinnes ewige Unterhaltung
(Faust II, 1. Akt, 5. Szene)

Mit diesem Lebensgeheimnis charakterisierte Goethe in seinem Alterswerk »Faust II« die Mütter. Als vierfache Mutter und Gestalterin versuchte ich immer, mein Leben in solchem Bewusstsein einzurichten. Darin fand ich die tiefste Kraftquelle zum schöpferischen Sehen, Handeln, Malen und Zeichnen. Mein »Faust - ein gezeichneter Held« ist eines der sichtbaren Ergebnisse, das ich nachfolgenden Generationen als eine Möglichkeit zum Nachdenken mitgeben möchte. Vita: gebürtige Dessauerin, nach dem Abitur Ausbildung an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle/Saale und Schülerin des Dessauer Bauhauskünstlers Carl Marx, seit 1965 freiberuflich in Köln lebend, Studium an der Universität zu Köln in Theaterwissenschaften, Kunstgeschichte und Pädagogik, zahlreiche Einzelausstellungen zu Themen aus Literatur, Theater und Musik. Buchveröffentlichungen: Bilder zur Winterreise des Dessauer Dichters Wilhelm Müller: »Schnee, du weißt von meinem Sehnen« sowie »Impressionen aus der Mark Brandenburg - Literarische Reisen mit Günter de Bruyn«. Eine größere Anzahl von Theaterarbeiten befindet sich im Besitz der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln, Schloss Wahn.

Cover
Faust. Ein gezeichneter Held
Mit einem Geleitwort von Manfred Osten
Erscheinungsjahr: 2015, 1. Auflage
Ausstattung: gebunden, zahlreiche s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-945426-02-9
16,80€